LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Soziale Neuregelung statt Steuersenkung für Villen und Paläste

 

PE - Grundsteuerreform: Soziale Neuregelung statt Steuersenkung für Villen und Paläste

LandesPresse
x

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anhänge11:47 (vor 1 Stunde)
   
an
 
 
 

Pressemitteilung

 

 

Wiesbaden, 21. Mai 2019

 

 

 

Grundsteuerreform: Soziale Neuregelung statt Steuersenkung für Villen und Paläste

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, dass Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU)  sich für eine Verlagerung des Grundsteuerrechts vom Bund auf die Länder ausgesprochen habe. Dazu erklärt Jan Schalauske, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: 

 

„Die Berichterstattung der FAZ legt nahe, dass Hessens Finanzminister bei der Grundsteuer auf der Seite der Immobilienlobby steht. Wenn Schäfer für eine Neuregelung der Grundsteuer auf Länderebene plädiert, fordert er damit nichts anderes als Steuerentlastungen für Villen und Paläste.“

 

DIE LINKE wolle hingegen, dass die Grundsteuer nach einem bundeseinheitlichen Modell neu geregelt werde, welches sich an den tatsächlichen Werten der Grundstücke und Immobilien orientiere, so Schalauske. So könne die Grundsteuer auf kommunaler Ebene sozialer als bisher ausgestaltet werden und zudem auch als Grundlage für eine Wiedereinführung der Vermögenssteuer dienen.

 

 

„Die Reform sollte außerdem dazu genutzt werden, die Umlagefähigkeit der Grundsteuer auf die Mieten abzuschaffen. Dadurch würden die zwangsläufigen Veränderungen bei der Grundsteuer nicht auf Kosten der Mieterinnen und Mieter gehen.“

 

 

 

----

Thomas Klein

Pressesprecher 

Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag

 

Schlossplatz 1-3  

65183 Wiesbaden

 

Tel: 0611 / 350.6079  -  Fax: 0611 / 350.6091

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

 

...

[Message clipped]  Vollständige Nachricht ansehen
Bereich mit Anhängen
 
 
   
Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Neuregelung von Biomüll und Grünabfällen in Bremen
    Weil die Entsorgungsverträge auslaufen, mussten für Bremen auch die Sammlung und Verwertung des Biomülls und der Grünabfälle neu geregelt werden. Da der Stadt für eine Biogasanlage in kommunaler Regie insbesondere das personelle Know-how fehlt und nicht innerhalb kurzer Zeit aufgebaut werden kann, ist diese Leistung ausgeschrieben worden. Das Vergabeverfahren ist…
  • Millionen Verbraucher in der EU profitieren von der Neuregelung
    In der EU entfallen ab heute die Roaming-Gebühren. Hierzu erklärt der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer: „Die Abschaffung der Roaming-Gebühren - also die Entgelte für die Durchleitung von Handygesprächen aus dem Ausland - ist erneut ein gutes Zeichen aus Brüssel für die europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher. Die…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version